05. Februar 2007

Klimahysterie Britische Regierung will Öko-Volkssturm schaffen

Verbale Panzerfäuste gegen Freiheit und Wohlstand

Zeitlich gut abgestimmt mit der Veröffentlichung des Gefälligkeitsberichts des „Intergovernmental Panel on Climate Change“, dessen Wissenschaftler mit zuvor abgepresstem Steuergeld gekauft wurden, hat die britische Regierung verkündet, dass sie die Schüler des Landes noch stärker als bisher mit der menschenfeindlichen Klimaschutz-Ideologie zu indoktrinieren gedenkt. Es wird auch nicht mehr verhehlt, dass es darum geht, die Kinder mit verbalen Panzerfäusten gegen den Wohlstand auszustatten: „Kinder haben eine Doppelrolle als Konsumenten und ein Beeinflusser“, schrieb am vergangenen Freitag Bildungsminister Alan Johnson in „The Independent“. „Sie über die Auswirkungen des Kaufs eines zusätzlichen Paars Sportschuhe zu unterrichten ist ebenso wichtig wie der Druck, den sie auf ihre Eltern ausüben, keinen benzinfressenden Familienwagen zu kaufen.“ Der nächste Schritt, so darf man meinen, wird die Meldung renitenter Mitschüler und Eltern an die Behörden sein.

Folgerichtig frohlockt „The Independent“ am gleichen Tag: „In der Schlacht um die Rettung des Planeten werden Kinder an die Front geschickt.“ So würde es eine deutsche Zeitung (sofern sie, wie der „Independent“ und wie fast alle Medien der westlichen Welt der Klimahyterie verfallen ist) nie formulieren, die Assoziation mit dem Volkssturm läge zu nahe. Aber auch in England dürfte so mancher zum Beispiel an die iranischen Kindersoldaten im Iran-Irak-Krieg der 80er Jahre denken. Die Tatsache, dass die Regierung ihre feigen Absichten so offen darlegt, zeigt, wie sicher sie sich bei ihrem Vorhaben wähnt.

Die britische Libertarian Alliance (LA) ruft alle Eltern auf, sich der Gehirnwäsche ihrer Kinder zu widersetzen. „Dies ist politische Indoktrination, die, abgesehen vom Inhalt, aus der Sowjetunion stammt“, meint LA-Direktor Sean Gabb. In der gleichen Pressemitteilung stellt die LA auch ihre allgemeine Position zur Klimadebatte dar:

„Die Libertarian Alliance glaubt im allgemeinen, dass erstens die von der grünen Bewegung gemachten Behauptungen entweder Lügen oder maßlose Übertreibungen sind. Und dass zweitens die Ziele der grünen Bewegung – das heißt, jenes Teils, der nicht aus Idioten und Verrückten besteht – folgendes beinhalten: Erstens die Legitimierung hoher Steuern und aufdringlicher Vorschriften, zweitens die Legitimierung schikanöser und willkürlicher Regierungen, drittens die Herstellung einer Schicht von der herrschenden Klasse Abhängigen, bestehend aus grünen Aktivisten und korrupten Wissenschaftlern, viertens die Schließung konkurrierender Kleinbetriebe der Großindustrie, fünftens und vielleicht vor allem die Senkung des Lebensstandards der Durchschnittsbürger, damit die Wohlhabenden weniger Überfüllungen von Straßen, Flughäfen und der schöneren Ferienziele erleiden müssen und ach ja, sechstens die Zurückweisung der Chinesen und Inder auf ihre Plätze durch Bremsung ihres Wirtschaftswachstums. Die Libertarian Alliance glaubt insbesondere, dass die staatliche Finanzierung und Kontrolle der Bildung abgeschafft werden sollte, dass alle Gesetze über Anwesenheitspflicht aufgehoben werden sollten, dass jeder mit der Überwachung oder Regulierung der Bildung Beschäftigte sofort zu entlassen ist und dass die Vermögenswerte aller Bildungsbehörden sofort zu verkaufen und ihre Archive zu zerstören sind.“

Internet:

Erwähnter Artikel 1 in „The Independent“
Pressemitteilung der Libertarian Alliance


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Robert Grözinger

Über Robert Grözinger

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige