04. Februar 2012

Athanasios die Glosse Imperialfeudalistische Adligenpartei

Aber natürlich waren die Nazis rechtsradikal

Die Nazis und links? Aber nicht doch, nur eine „gezielte Provokation“, die Erika Steinbach zwitscherte, um die Linken „aus ihren Löchern“ bei Twitter zu holen. Wahrscheinlich hatte sie es in der ‚Münchner Runde’ aufgeschnappt, bei Arnulf Baring: „Waren die Nazis rechts? Das halte ich für einen Grundirrtum... Die Nazis waren nicht rechts, die Nazis waren eine Linkspartei.“ Die Moderatorin wollte dem alten Sozialdemokraten gar nicht erst widersprechen, sondern bat ihn, er möge „dieses Fass jetzt nicht aufmachen.“

Das beste Fass bleibt dem Massenpublikum besser verschlossen. Eine breite Diskussion lebt von ihrer Ausdehnung auf der Sendefläche, da fragt man nicht weiter nach. Bekanntlich hatten die Nazis ihrer extrem rechten Partei nur ein linkes Etikett aufgeklebt, um zu verdecken, dass sie Handlanger des Monopolkapitalismus waren. „NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI“, buchstabiert Erika Steinbach und braucht kaum 140 Zeichen. Die linksradikalen Jakobiner waren Nationalisten, ihr Ideologe Sieyès beschwor die egalitäre Nation, in der Adlige und Geistliche nichts zu suchen haben. Aber Rechtsradikale wie Burke oder Maistre schrieben nur gegen die Nation an, um ihren Nationalismus fleckzutarnen. Sozialistisch waren die Nazis auch nicht, denn sie haben niemanden enteignet, fast niemanden, und sie hatten nur zufällig Lager und einen totalen EinPARTEIenstaat wie die Sozialisten im Osten.

Zum Glück ließ Herr Musharbash vom ‚Spiegel‘ schnell Gewehrsmänner gegen Erika Steinbach schießen: „Experten sehen das anders.“ Heinrich August Winkler krähte gegen Erikas Gezwitscher, die NSDAP sei „die rechteste Partei“ gewesen, „die es je gegeben hat“, sie sei „mindestens so antiliberal gewesen wie sie antimarxistisch war“. Denn die Liberalen waren ja links, und die Linke ist die Partei der sozialen Gerechtigkeit. Und wie sagte schon Goebbels: Die NSDAP verkörpert die deutsche L… äh Rechte.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Athanasios

Über Athanasios

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige