08. September 2012

Athanasios die Glosse Schäferstündchen für Brigitte

Frauenbild im Höhenflug schönheitskorrigiert

Schwere Zeiten für schlecht qualifizierte Frauen! Zuerst vereinigen sich die Staaten von Europa gegen die neue Frauenquote der EU-Kommissarin Viviane. Dann handeln sich die schwänzenden Stewardessen mit ihrem Wunsch nach höherem Flurenlohn eine Abfuhr ein. Und schließlich setzt die „Brigitte“ ihre Amateurmodels vor die Tür auf die Straße. In Zukunft stellen wieder professionelle Models normale Frauen dar, statt normale Frauen amateurhafte Models. Das geht leichter, schneller und ist nicht einmal teurer.

Um das herauszufinden, brauchte es wohl erst einen Mann. Unter dem Hirtenstab ihres neuen Co-Chefredakteurs Stephan Schäfer nimmt Frau Huber, die mit Vornamen heißt wie ihr Magazin, ihre drei Jahre alte Initiative „Brigitte ohne Model“ lammfromm zurück. Zwar habe diese (wie Gleichstellungsinitiativen auch) „viel Aufmerksamkeit und Anerkennung“ gebracht, schreiben Chef und Chefin im neuen Editorial — aber so richtig gerechnet hat sie sich nicht. Denn eine normale Frau auf dem Cover, so zitiert die „Brigitte“ ihre typische Leserin, werde nicht als Vorbild in Sachen Kleidung wahrgenommen, sondern als Konkurrentin in Sachen Schönheit: „Ich fühle mich manchmal von der Mode abgelenkt, wenn eine ganz normale Frau gezeigt wird. Und, ja, auch unter Druck gesetzt: Wenn die Frau von der Straße auf den Fotos in 'Brigitte' schon so schön aussieht, das macht einem ja Minderwertigkeitskomplexe…“

Nach dem Willen der Führungsfrau stehen Frauen außer Konkurrenz. Sie solllen in Aufsichtsräte, auch wenn Männer besser sind; sollen ein fürstinliches Gehalt mitsamt Artenschutz bekommen für einen Kellnerjob mit anspruchsloser Bar und auf Titelblättern erscheinen, weil sie aussehen, wie sie aussehen. Übrigens bleiben uns die Liebhaberinnen (Amateurinnen) in der „Brigitte“ auch in Zukunft erhalten. Natürlich attraktive Frauen in blauen Kostümen mit schicken Schiffchen sind einfach über Zeitarbeitsfirmen zu beziehen.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Athanasios

Über Athanasios

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige