11. August 2014

Arbeitsmarkt Mehr Jobs durch Einwanderung

Studie gegen Schranken

Einwanderung gilt für viele als Gefahr für den inländischen Arbeitsmarkt, eine Furcht, auf die Politiker mit Schranken für die Zuwanderung reagieren. Tatsächlich dürfte die Angst jedoch eher unbegründet sein. Nicht nur idealtypische ökonomische Modelle ohne staatliche Arbeitsmarktinterventionen legen nahe, dass auch einheimische Arbeitnehmer von der Zuwanderung profitieren, sondern auch Simulationen, bei denen realistischere Parameter angenommen werden. Die Ökonomen Michele Battisti, Gabriel Felbermayer und Giovanni Peri haben die Wirkungen von Immigration unter realistischeren Annahmen simuliert und stellen fest: Je weniger Hemmnisse für die Beschäftigung von Immigranten in einem Land existieren, desto mehr verbessert sich auch die Wohlfahrtssituation der einheimischen Bevölkerung. Ein hohes Angebot an Arbeitskräften zu niedrigen Löhnen verbessert die Ertragssituation der Unternehmen, was einen Anreiz für die Schaffung weiterer Arbeitsplätze setzt.

Link:

Die Studie

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem Blog des Liberalen Instituts


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Steffen Hentrich

Über Steffen Hentrich

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige