18. August 2014

Volkswirtschaft Eine eigene Welt

Die BIP-Berechnung als etatistische Irreführung

Robert Higgs hat in einem lesenswerten Artikel beim Mises Institute daran erinnert, dass die Berechnung des BIP während seiner Entstehung in den 30er und 40er Jahren heftig umstritten war. Im Mittelpunkt der grundsätzlichen Kritik an der Berechnung eines volkswirtschaftlichen Outputs standen begründete Zweifel, dass Staatsausgaben in das Sozialprodukt mit eingerechnet werden dürfen.

Allen vorweg äußerte der spätere Nobelpreisträger Simon Kuznets als damals maßgeblicher amerikanischer Wissenschaftler für die Berechnung grundsätzliche Vorbehalte gegen die Absicht, alle Staatsausgaben in das Sozialprodukt mit einzubeziehen: Für staatliche Dienstleistungen fehlen Marktpreise. Viele Dienstleistungen wie der Schutz von Eigentum sind keine fertigen Güter, sondern Zwischengüter. Die vielfach politisch begründeten Staatsausgaben haben kaum einen positiven, vielfach hingegen einen negativen Wert.

Da die staatlichen Behördenapparate im Zuge des Zweiten Weltkriegs jedoch alle anderen, auch konkurrierende, Berechnungen erdrückten, setzte sich die staatlich favorisierte Definition und Berechnung des Sozialprodukts inklusive Staatsausgaben durch.

Damit war die Grundlage für die keynesianische Wirtschaftspolitik gelegt und der vermeintliche Nachweis geführt, dass zusätzliche Staatsausgaben das Wachstum stärken würden.

Anmerkung: Der politisch-bürokratische Komplex schafft sich in vielen Bereichen seine eigene Welt. Die Selbstlegitimation einer völlig irrigen Wirtschaftspolitik ohne handelnde Menschen gehört dazu. Die Bürokratie nährt die Bürokratie, schafft ihre eigene Legitimation und Spielregeln – ohne Wettbewerb und nur auf Kosten anderer. Die Ideologie durchdringt die ganze Gesellschaft. Der Staatsapparat ist inzwischen für jugendliche Deutsche ein besonders attraktiver Arbeitgeber. Potemkinsche Dörfer, auch beim Blick hinter die Kulissen, trotz vieler guter Leute. Mit Arno Schmidt: „Es ist nichts so absurd, dass Gläubige es nicht glaubten. Oder Beamte täten.“

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem Forum Ordnungspolitik.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Michael von Prollius

Über Michael von Prollius

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige