16. Mai 2015

Auswanderung Offene Grenzen und institutioneller Wandel

Je mehr Abwanderung, desto größer der Druck auf den Herkunftsstaat

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Auswandernde Bürger: Der Druck auf die Regierungen der Sendeländer steigt

Die Vereinten Nationen zählen derzeit 194 vollwertige Staaten: Klar umgrenzte Territorien, die durch ein Gewaltmonopol und ein identifizierbares Staatsvolk charakterisiert sind und zudem durch die meisten anderen Staaten als souverän anerkannt werden. Werden jene politischen Gebilde einbezogen, deren völkerrechtlicher Status als Staat zwar umstritten, aber zumindest teilweise begründbar ist, etwa ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Migration

Autor

Kalle Kappner

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige