10. Juni 2015

Klimaschutz und Gewerkschaften Energiewende schafft Jobs

Im Jobcenter

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Gasturbine: Siemens würde sie gerne verkaufen

Tausende in der IG Metall organisierte Jecken, die habituell rot, grün oder sogar mal schwarz wählen, haben gestern einen pfeifenden Umzug gegen die Energiewende organisiert („Standort D stärken – Margenwahn stoppen“). Wegen der von Rot, Grün und Schwarz gestützten Idee, Deutschland von den Gesetzen der Physik zu befreien und bei der Stromerzeugung ganz auf „Erneuerbare“ zu setzen, fallen allein am Standpunkt D demnächst 2.200 Arbeitsplätze weg. Denn der Siemens-Konzern wird die besten Gasturbinen der Welt am Standort D nicht mehr los.

Natürlich machen die Metaller-Pfeifen dafür nicht die rotgrünschwarzen Partisanen der verteuerbaren Energien verantwortlich. Sondern ihren Arbeitgeber, der nichts lieber täte, als Turbinen zu liefern, die schon bald dringend benötigt werden. Derlei ökonomische Ignoranz hat gerechterweise eine Zielführung: schnurstracks ins Jobcenter.

Dieser Artikel erschien zuerst auf der Achse des Guten.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Klima

Mehr von Wolfgang Röhl

Über Wolfgang Röhl

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige