24. Mai 2016

Kirchenpolitik Der Fisch stinkt immer vom Kopf her

Bundesdeutsche Bischöfe verweigern bedrohten christlichen Flüchtlingen Hilfe

Artikelbild
Bildquelle: Martin Rulsch(CC-BY-SA-3.0-DE)/Wikimedia Commons Sieht keinen Handlungsbedarf wegen der Übergriffe auf Christen: Bischof Heiner Koch

Am 9. Mai 2016 informierten die christliche Hilfsorganisation Open Doors und andere Menschenrechtsorganisationen im Rahmen einer Pressekonferenz die Öffentlichkeit über die Verfolgung von Christen und anderen religiösen Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften. Zuvor hatte Open Doors eine Befragung unter christlichen Flüchtlingen durchgeführt, deren vorläufiges Ergebnis nun vorlag. Basierend auf 231 bis ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Religiöses

Mehr von Frank W. Haubold

Über Frank W. Haubold

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige