28. Juni 2017

Satire Flüchtlinge auf Heimaturlaub – Regierung unterstützt mit Charterflügen

Ungenutzte Abschiebeflugzeuge werden als Ferienflieger umgenutzt

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Hin und zurück: Flüchtlinge brauchen auch mal Urlaub

Berlin – Der Sommer steht vor der Tür. Viele neu Hinzugekommene wollen sich endlich einmal vom anstrengenden Flüchtlingsalltag in Deutschland erholen und ein paar Wochen in ihren Heimatländern ausspannen. Oft gestaltet sich dies jedoch schwieriger als gedacht, denn die Luftfahrtbranche hat sich noch immer nicht auf den neuen Trend eingestellt, und so sind preiswerte Direktflüge nach Aleppo, Raqqa oder Kabul Mangelware. Auch die Reise über den Seeweg ist alles andere als unkompliziert, sind doch die Hilfs- und Flüchtlingsorganisationen voll mit dem Fährservice nach Europa ausgelastet. Für das Übersetzen in die andere Richtung bleibt da oft wenig Zeit und Muße.

Auf diesen Missstand aufmerksam geworden, hat sich die Bundesregierung nun entschlossen, schnell und unbürokratisch zu helfen. Da aufgrund des Abschiebestopps nach Afghanistan, in den Irak und nach Nordafrika viele angemietete Flugzeuge ungenutzt herumstehen, sollen diese nun als Ferienflieger für Flüchtlingsurlauber eingesetzt werden. Ab kommender Woche will die Regierung von verschiedenen Flughäfen einmal täglich nach Aleppo, Kabul und Mogadischu fliegen.

Kontrovers diskutiert wird dagegen noch, ob bei dieser Gelegenheit auf dem Rückflug schnell und unkompliziert neue Flüchtlinge nach Deutschland gebracht werden sollen. Da die Flugzeuge andernfalls leer zurückfliegen würden, war diese Option von Kanzlerin Merkel ins Spiel gebracht worden, die zudem ihre Sorge über den zuletzt stagnierenden Flüchtlingsnachschub zum Ausdruck gebracht hatte. Widerspruch zu diesem Vorschlag kam jedoch von Vertretern des Hilfs- und Flüchtlingswirtschaftsverbandes, der fallende Margen im Mittelmeer-Fährgeschäft befürchtet.

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Morgengagazin“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Asylkrise

Mehr von Felix Hausmann

Autor

Felix Hausmann

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige