22. Februar 2008

NZZ Über "eigentümlich frei"

Gegen Wischiwaschi-Liberalismus

Heribert Seifert von der "Neuen Zürcher Zeitung" veröffentlicht heute einen Artikel über die Zeitschriften "eigentümlich frei" und die "Schweizer Monatshefte":

"Ausserhalb der Wirtschaftspresse und der Wirtschaftsressorts der Zeitungen ist «liberal» als Kennzeichnung für eine Position auf dem Medienmarkt zu einer Allerweltsformel geworden. Hier hat sich ein Wohlfühlliberalismus etabliert, der lässig zu fast jeder Position auch das Gegenstück zulässt. Als liberal versteht sich ein publizistisches juste milieu, das sich in einer zum Lifestyle gewordenen Beliebigkeit eingerichtet hat.

Zwei kleine Zeitschriften versuchen, sich davon deutlich abzusetzen und liberale Positionen wirtschafts-, gesellschafts- und kulturpolitisch schärfer zu konturieren." weiter


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von David Schah

Über David Schah

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige