29. November 2015

Göring-Eckardt über Flüchtlinge Geschenkmenschen

Aus der Chronologie des laufenden Schwachsinns

Artikelbild
Bildquelle: Wikimedia Commons In großer Erwartung der „Klimaflüchtlinge“: Katrin Göring-Eckardt

Ein Satz aus der Chronologie des laufenden Schwachsinns lässt mir seit Tagen keine Ruhe, trotz aller Versuche, ihn zu vergessen, nämlich Katrin Göring-Eckardts Äußerung: „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt.“ 

Nun bleiben bekanntlich nicht alle Geschenkmenschen in Deutschland, manche reisen auch in dringenden Geschäften weiter nach Paris.

Aber unabhängig davon – wer ist eigentlich der Schenker? Der IS, die Al-Nusra-Front? Assad? Wer auch immer: Sollte sich KGE nicht langsam persönlich bei allen in Frage Kommenden bedanken, damit sich keiner ausgegrenzt fühlt? Bis Weihnachten könnte Erich Kästners „Weihnachtslied, chemisch gereinigt“ auf den neuesten Stand gebracht werden: „Syrien schenkte uns die Menschen/das genügt, wenn man’s bedenkt“.

Es bleibt nur die Frage, ob die Schenker im Austausch freundlicherweise auch die einen oder anderen einheimischen Deutschen entgegennehmen, zum Beispiel Menschen, die sich ihrerseits schon lange als Geschenk für Deutschland verstehen? Oder gilt weiterverschenken nicht?

Am Rand des vergangenen Grünen-Parteitags sagte Göring-Eckardt: „Wir dürfen uns nichts vormachen, die nächsten Flüchtlinge werden Klimaflüchtlinge sein.“

Wem wir dann dafür Dank schulden, wird die Führung der Grünen zum passenden Zeitpunkt bekanntgeben.

Dieser Artikel erschien zuerst auf der Achse des Guten.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Asylkrise

Mehr von Alexander Wendt

Über Alexander Wendt

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige