15. Dezember 2015

Coinoindex Der Indexfonds für Altcoins

Hervorragend für Neueinsteiger

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Überaus gebührenfreundlich: Coinoindex

Indexfonds erfreuen sich seit einigen Jahren einer großen Beliebtheit an den Wertpapiermärkten. Der Grund dafür ist simpel: Die Fonds sind passiv, replizieren also nur einen existierenden Index und sind deshalb sehr gebührenfreundlich (meist um 0,6 Prozent), da der teure Fondsmanager nicht mitbezahlt werden muss. Aktiv gemanagte Fonds kosten meist circa ein Prozent mehr.

Was an den Wertpapiermärkten großen Erfolg hat, sollte doch auch bei Altcoins funktionieren – dies waren die Gedankengänge, die zu Coinoindex.com führten. Es handelt sich dabei um einen passiven Altcoin-Investmentfonds, der in die Top 20 aller Altcoins nach Marktkapitalisierung investiert. Dabei werden die Investments gleich gewichtet, also fünf Prozent je Coin, um einer Klumpenbildung durch Schwergewichte (wie Litecoin) vorzubeugen. Es werden dabei nur „freie“ Altcoins berücksichtigt, die nicht an eine Fiat-Währung wie den Dollar gekoppelt sind (NuShares zum Beispiel). Zudem müssten die Coins einen Mindestumsatz an den Kryptobörsen von 1.000 Dollar täglich aufweisen (deshalb ist Rubycoin nicht dabei). Der Index wird dabei jede Woche neu gewichtet.

Zur Wertentwicklung: Der Fonds starte am 1. Juni 2015 mit 1.000 Indexzählern gegenüber dem Bitcoin. Ein Fondsanteil kostete damals exakt ein Bitcoin. Aktuell weist er allerdings nur noch einen Wert von 0,457 Bitcoin auf. Also ein Kurverlust von über 50 Prozent! Dies lässt sich leicht damit erklären, dass Altcoins im letzten halben Jahr wesentlich schlechter performt haben als der Bitcoin. In Dollar gerechnet sieht es natürlich etwas besser aus, da der Bitcoin seither deutlich zulegen konnte.

Soll man investieren? Für mich ist das Projekt in doppelter Hinsicht interessant. Zunächst einmal ist dieser Index ein hervorragendes Messinstrument für die durchschnittliche Wertentwicklung der Altcoinmärkte im Vergleich zum Bitcoin. Eine Art „Altcoin-Dow-Jones“, den es bisher in dieser Form noch nicht gab. Zudem eignet sich der Index  hervorragend für Neueinsteiger, die sich mit den einzelnen Altcoins nicht im Detail auseinandersetzen wollen, aber dennoch eine Investition in diesen Wachstumsmarkt tätigen wollen. Die Gebühren sind zudem sehr niedrig, es fällt lediglich eine gewisse Geld/Brief-Spanne beim Erwerb an. Man muss aber natürlich auch die Überzeugung mitbringen, dass der Abwärtstrend der Altcoins gegenüber dem Bitcoin gestoppt ist. Ich bin da etwas skeptisch, allerdings könnte ein erneuter Super-Bullenmarkt beim Bitcoin auch schnell auf die Altcoinmärkte durchschlagen. Sie können den Fonds bei der Nxt-Asset-Exchange oder auch über Poloniex.com erwerben (Poloniex ist aktuell mit Abstand der beste Altcoin-Broker in meinen Augen).

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem Blog Der Altcoinspekulant.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Kryptowährungen

Mehr von Markus Bohl

Autor

Markus Bohl

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige