04. Mai 2016

Deutschland gestern und heute Das Land der Dichter und Denker?

Der Braindrain ist in vollem Gange

Artikelbild
Bildquelle: Bundesarchiv(CC BY-SA 3.0 DE)/Wikimedia Commons Glaubte an das Pferd, nicht an das Automobil: Wilhelm II.

„Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.“ Dieses Zitat Otto von Bismarcks ist in unseren Tagen aktueller denn je. Wir als Deutsche und Europäer zehren noch immer von jenen Tagen, als der wirtschaftliche Wohlstand Deutschlands durch Männer wie Alfred Krupp ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Bildung

Mehr von Rafael Hauptmann

Über Rafael Hauptmann

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige