28. April 2010

Griechenland und die anderen „failed states“ Irreparabel

Oder: Wie Sozialismus Grundlagen zerstört

Griechenland und der Eurubel. Auch diese Thematik ist eine Diskussion über ein Symptom. Das Problem von Kaputtopulous ist viel tiefergehend. Selbst wenn Griechenland die EUSSR verlässt, die Drachme einführt und abwertet, wird das Land massiv verarmen.

Erlauben Sie mir in diesem Zusammenhang nur über Griechenland, Portugal und Spanien zu sprechen. Diese Länder haben vieles gemeinsam, eine korrupte, grundsozialistische Politikerklasse und alle drei sind bankrott.

In keinem dieser Länder gibt es Freiheit und schon gar nicht unternehmerische Freiheit, schließlich sind gut 40 Prozent der „Tätigen“ beim Staat angestellt und damit beschäftigt, das Unternehmertum zu strangulieren, zu regulieren und am liebsten abzuschaffen.

Alles Polemik, alles schon gehört. Stimmt, aber diese Länder haben noch viel mehr gemeinsam. Wenn es stimmt, dass unternehmerische Freiheit sowie persönliche Freiheit die Grundvoraussetzung für Innovation sind, dann müsste sich das doch an diesen drei EU-Satellitenstaaten manifestieren lassen.

Ausdruck der nationalen Innovationsfähigkeit sind die nationalen Patentanmeldungen und nicht die von IM Erika jährlich propagierten internationalen Anmeldungen. Die Internationalen werden vorzugsweise von ausländischen Unternehmen eingereicht, um ihre Technologien auf dem deutschen Markt zu schützen. Sie haben somit überhaupt keine Aussagekraft über die Innovationsfähigkeit Deutschlands.

Hier die Zahlen

Nationale Patentanmeldungen

Land – Einwohner – Anzahl der nationalen Anmeldungen = Einwohner je Anmeldung

Portugal: 350 Anmeldungen pro Jahr  = 31,428 Einwohner pro Anmeldung

Griechenland: 542 Anmeldungen pro Jahr  = 20,290 Einwohner pro Anmeldung

Spanien: 3,000 Anmeldungen pro Jahr  = 15,000 E. pro Anmeldung

Im Vergleich

Südkorea: 200,000 Anmeldungen/ Jahr = 235 E. / pro Anmeldung

Japan: 400,000 Anmeldungen/ Jahr =  300 E. / pro Anmeldung

Taiwan: 51,000 Anmeldungen/ Jahr = 451 E. / pro Anmeldung

USA: 360,000 Anmeldungen/ Jahr =  833 E. / pro Anmeldung

Deutschland: 47,000 Anmeldungen/Jahr =  1.745 E. /pro Anmeldung

Fazit

Es lässt sich aufzeigen, dass die De-Industralisierung und der Kampf gegen Unternehmertum, also gegen echte Wertschöpfung, auch zu der Verarmung in der Innovationsleistung einer Gesellschaft führen. Es zeigt sich, dass der Sozialismus der Nachfolgegesellschaft bereits die Grundlagen zum wirtschaftlichen Wiederaufstieg zerstört hat. Nicht nur insofern, dass eine, oder zwei Generationen verlernt haben, in Mehrwert zu denken und zu handeln, es fehlen auch verbriefte technologische Konzepte, aus denen heraus wettbewerbsfähige Produkte überhaupt entstehen könnten.

Internet

Markus Matuschka von Greiffenclau: Patente und die asiatische Perspektive: Wie tot ist Europa schon?


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Markus Matuschka von Greiffenclau

Autor

Markus Matuschka von Greiffenclau

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige